10. Unternehmerforum

Götz Schartner demonstriert Live-Hacking

Wilhelmshaven, 29. März 2017

Zum Jubiläum lud die Volksbank Wilhelmshaven Unternehmer ins Stadttheater Wilhelmshaven ein. Rund 200 Gästen ließen sich von einem Live-Hacking Experiment in den Bann ziehen.

Vom Diebstahl der digitalen Identität

"Hallo Helga, warum meldest du dich nicht mehr bei mir? Mike"

"Liebster Mike, wir müssen vorsichtig sein, mein Mann ist misstrauisch geworden, Deine Helga."

Betrügerische E-Mails sind seit Jahren nicht mehr aus unserem "digitalen Leben" wegzudenken. Doch wie steht´s um die Überwachung unserer täglichen Begleiter wie Smartphone oder Tablet? Götz Schartner demonstriert mit umgeleiteten SMS, wie schnell wir heutzutage in Erklärungsnot gelangen können. Nicht nur Helga und Mike schalteten daraufhin ihre Smartphones aus.

 

Unternehmerforum

Eindrucksvoll demonstrierte der renomierte  IT-Sicherheitsexperte Götz Schartner, wie leicht Smartphones in WLAN-Reichweite gefunden und abgehört oder Fotos und Videosequenzen von einem fremden PC aus gespeichert werden können. "Sie nutzen keine Abdeckklappen für die Kameras an Ihrem Smartphone? Selber schuld!", so Schartners Erkenntnis. Zu leicht sei es heutzutage, sich Programme im Internet herunterzuladen, die eben diesen Zugriff auf fremde Geräte ermöglichen. Oft sind die Smartphones mit ihren gespeicherten Zugangsdaten für Mailprogramme und soziale Netzwerke nur der erste Schritt. Auf den gewonnenen Daten aufbauend versenden Betrüger virenbehaftete E-Mails. Und schon kommt die Betrugsmaschinerie ins Rollen.

Hacker suchen nach Fehlern. Auf Seiten der Anwender aber auch in der Programmierung von Websites und Anwendungen. Deshalb sei es umso wichtiger, regelmäßige Software-Updates einzuspielen und Passwörter nicht mehrfach zu verwenden. Sonst könne man schnell in die Hände von Cyber-Krminiellen geraten, die den eigenen "guten Namen" im Internet für betrügerische Handlungen verwenden.

Eine wichtige, wenn auch an der Stelle überraschende, Rückmeldung gab Schartner den Unternehmern am Ende seines Vortrages aber doch. "Wer die Digitalisierung verschläft, wird irgendwann nicht mehr wettbewerbsfähig sein." Es ginge ihm also nicht darum, den "Tatort WWW" zu verteufeln, sondern viel mehr, ein Bewusstsein für das Thema Datensicherheit zu schaffen.

Norbert Philipp, Götz Schartner, F. Günter Dresen